Marita Spang

Ich wurde im Jahr 1959 in einem kleinen Ort im Hunsrück geboren und wuchs in der alten Domstadt Trier auf, in der ich bis zum Ende meines Studiums lebte. Als Tochter zweier Geschichtslehrer und umgeben von den Monumenten der ältesten Stadt Deutschlands liebe ich historische Romane seit meiner Kindheit. Schon lange trug ich mich mit dem Gedanken, selbst zu schreiben. Dieser Wunsch verstärkte sich, als mich mein Berufsweg als Psychologin immer wieder mit interessanten Persönlichkeiten und Schicksalen in Kontakt brachte, die mich später bei der Konzeption meiner Romanfiguren inspirierten.

Vorerst jedoch beschränkte ich mich nach meiner Dissertation auf das Schreiben von Fachtexten, aus denen erste Veröffentlichungen hervorgingen.

Meinen ersten Roman, einen Krimi, nahm ich im Jahr 2005 in Angriff. Ich wählte als Milieu mein aktuelles Berufsfeld, die Unternehmensberatung. Das Buch erschien 2008 in einer Auflage von 1000 Exemplaren unter dem Pseudonym Mara Blum und dem Titel „Kinderjäger“ im Addita Verlag in Trier und fand überwiegend begeisterte Leser.

Leider stellte der kleine, von Enthusiasten betriebene Verlag wenig später seine Tätigkeit ein. Doch der Erfolg hatte mir Mut gemacht, mich an das Genre heranzuwagen, dem meine wirkliche Leidenschaft gilt.

Der Kernplot zu "Hexenliebe" fand mich während eines Spaziergangs durch das Eifelstädtchen Neuerburg und beruht auf einer wahren Geschichte. Dass ich damit auf Anhieb nicht nur einen renommierten Verlag finden würde, sondern sogar den Literaturpreis Goldener HOMER gewinnen würde, hatte ich mir allerdings nicht träumen lassen! Schließlich gibt es unzählige Romane, die um dieses Thema kreisen.

Der Preis hat mich nicht ermutigt, weiter zu schreiben, sondern bestätigt. Denn heute ist Schreiben zu einem unverzichtbaren Bestandteil meines Lebens geworden. Mein zweiter historischer Roman aus der Zeit der Fehden im Mittelalter ist seit November 2015 unter dem Titel "Blut und Seide" auf dem Buchmarkt. Auch er beruht weitestgehend auf historischen Tatsachen und spielt in meiner jetzigen Heimat rund um Bad Kreuznach. Dort lebe ich mit meinem Mann in einem beschaulichen Weinort.

Und nun ist auch mein drittes Buch "Die Frauenburg" fertig. Es spielt wieder im Mittelalter und handelt von einer außergewöhnlichen Frau dieser Zeit, Loretta von Starkenburg-Sponheim. Sie sucht in ihrer Epoche, dem 14. Jahrhundert, ihresgleichen und flößte mir überaus große Hochachtung ein, als ich mich mit ihrem Leben beschäftigt habe.

Als Ebook ist der Roman seit dem 2. Dezember 2016 erhältlich, die Printversion wird am 1. März 2018 erscheinen.