Hexenliebe

Kurzbeschreibung

1613. Überall in Deutschland lodern die Scheiterhaufen. Der Hexenwahn greift um sich und hält auch Einzug in die Eifelherrschaft Neuerburg, nahe Trier. Die junge Claudia von Leuchtenberg kämpft vergeblich dagegen, dass ihr Oheim als Landesvater die Verfolgungen unterstützt. Hilflos muss sie mit ansehen, wie Unschuldige sterben und sich gewissenlose Richter und Henker schamlos am Gut der Verurteilten bereichern. Erst als Claudias Jugendfreundin Barbara verhaftet und der Hexerei angeklagt wird, ersinnt sie einen waghalsigen Plan, um das System mit seinen eigenen Waffen zu schlagen.

 

Eine Auswahl von Stimmen zum Buch:

"Marita Spangs Roman ist in eine sehr authentisch wirkende, akkurate Beschreibung des geschichtlichen Hintergrundes der Hexenverfolgung eingebettet. Beides trägt dazu bei, der Handlung und den Handelnden eine große Anziehungskraft zu verleihen."

Dr. Walter Rummel, Leiter des Landesarchivs Speyer und bekannter deutscher Hexenforscher

 

"Sehr geehrte Frau Spang,

ich möchte Ihnen zu Ihrem Buch gratulieren. Über die Homepage von Neuerburg wurde ich darauf aufmerksam und bestellte es mir sofort. Und vor 3 Tagen kam es auch. Und heute bei Sonnenschein und Blick auf die Handlungsorte habe ich es beendet......leider. Gerne hätte ich noch mehr gelesen, es nimmt einen mit auf Reisen durch das mittelalterliche Neuerburg. Ich liebe historische Romane und verschlinge alles, was ich dazu bekomme. Aber ein Roman über Neuerburg fehlte in meiner Sammlung noch. Das Buch ist sehr gut recherchiert und ich hoffe, dass viele Leser sich die Stadt anschauen kommen. So wie Sie es beschreiben, lebe ich selbst auch in einem dieser von ihnen genannten historischen Häuser.

Vielen Dank für dieses Buch, welches einen Sonderplatz im Wohnzimmer bekommt. Alles Gute für Sie"

Eine Leserin aus Neuerburg am 1. Juni 2014

 

"Ich klage an!!! Es kann nur mit Hexerei zugehen, daß mir der Schlaf geraubt wurde indem ich bis 4h früh unter größter muskulärer Anspannung lesen mußte! Und die Einflußnahme auf meine freie Willensentscheidung wiederholte sich am nächsten Tag! Lesen unter Zwang, Behinderung der Erfüllung der Tages- und Ehepflichten!!..  Unglaublich spannend, überzeugende Figuren, sprachlich nie gekünstelt oder banal, fein ausgeklügeltes Plot, kompliziert genug, um wach dabei bleiben zu müssen, ich denke, sehr gut in die Stimmung der Zeit eingefühlt (soweit wir das überhaupt können). Nicht nur großen Glückwunsch, sondern auch große Bewunderung für diese Leistung!"

Eine Leserin aus Kehl am 28. Juni 2014

 

"Das ist das erste Buch, das ich seit Jahren ganz gelesen habe. Oder besser gesagt, verschlungen!"

Eine Leserin aus Guldental am 30. Juni 2014

 

"Ich habe lange kein so spannendes und interessantes Buch mehr gelesen!"

Eine Leserin aus Gummersbach am 25. Juli 2014

 

"Das Buch, die Geschichte sind toll! Spannend geschrieben und nachvollziehbar entwickelt, die Figuren fügen sich eins ums andere zu einem Gesamtbild (...) Herzlichen Glückwunsch zu diesem gelungenen Buch und vielen Dank für spannende Abende in einer anderen Zeit!

Eine Leserin aus Markgröningen am 29. Juli 2014

 

"Ihr Buch ist hervoragend und man kann es nicht aus der Hand legen."

Eine Leserin aus Alzey am 11. August 2014

 

"Im Urlaub habe ich das Buch gelesen! Großartig! (...) Und die Szene mit Claudia, als sie über Adam und Eva spricht, hat noch lange nachgewirkt! Welch eine Kraft darin liegt! Welch eine Resonanz!"

Eine Leserin aus Wiesbaden am 21. August 2014

 

 "Ich fand es superspannend mit dem Hintergrund, dass da gut recherchiert und gleichzeitig ein Stimmungsbild der damaligen Zeit und Lebensumstände mit Lokalkolorit gemalt wurde. Ein Thema, das auch als spannendes 'Vehikel' nachhaltig die Schwierigkeiten und Stellung der Frau im gesamten gesellschaftlichen Spektrum auch mit dem Blick auf heute zeigt."

Ein Leser aus Augsburg am 26. August 2014

 

Die ersten Leser- Rezensionen finden Sie hier!

Weitere Rezensionen finden Sie unter diesem Link!