Pressestimmen zu Blut und Seide

 

 

Liebe, Intrigen und eine spannende Geschichte, die richtigen Zutaten für einen gigantisch guten historischen Roman.

Fachbuchkritik, 26. Oktober 2015

 

Ob (…) Ritterorden oder Grafschaftsfehden (…), Marita Spang spinnt daraus spannende Romanhandlungen. Die Geschichte für ihr aktuelles Buch entdeckte sie auf dem Eiermarkt in Bad Kreuznach.

SWR Landesschau, 13.11. 2015  Das ganze Interview finden Sie hier.

 

(Die Autorin) legt viel Wert darauf, Leuten die damalige Zeit (…) nahezubringen. Um die Entwicklungen der Figuren ihrer Geschichten zu beschreiben, kommt der Autorin ihr psychologisches Fachwissen zugute. „Blut und Seide“ gibt einen guten Einblick in den mittelalterlichen Alltag und thematisiert unter anderem auch die Stellung der Frau in dieser Zeit.

Öffentlicher Anzeiger Bad Kreuznach 14.11. 2015 / Nahezeitung 17.11. 2015

 

Touristenziele wie die Burg Rheinfels über St. Goar oder die Kauzenburg in Bad Kreuznach werden Sie nie wieder ohne einen Gedanken an Michel Mort betreten, wenn Sie „Blut und Seide“ gelesen haben, den neuen historischen Roman von Marita Spang.

SWR 3, 20.11.2015

 

Marita Spang (…) beweist auch mit ihrem zweiten Buch, dass sie gründliche Recherchen betrieben hat, um den geschichtlichen Rahmen präzise abzubilden. Helden und Handlung hat sie dann einfühlsam in diesen Rahmen eingefügt, um Geschichte lebendig darstellen zu können.

Allgemeine Zeitung Bad Kreuznach, 24.11. 2015

Den ganzen Artikel finden Sie hier!

 

Ein großartiger Roman der viel zu bieten hat: Liebe, Drama, Spannung und historische Fakten.

Missnorges.Blogspot, Nov. 2015

 

Marita Spang kann es durchaus mit den großen Historien-Schreibern aufnehmen! (…) Ein wunderbares Buch, das von der ersten Seite an fesselt und mich bis zum Schluss nicht mehr losgelassen hat.

Blog Buchmomente,  9.12. 2015

 

Dieser historische Roman (…) war (…) definitiv ein Highlight für mich - wenn nicht sogar mein Jahres-Highlight! Grandioses Buch, welches mich von Anfang bis zum Ende gefesselt hat (…) Meine absolute Leseempfehlung für (…) alle, die gerne "wirkliche" historische Romane lesen!

Blog Martinas Buchwelten, 10.12. 2015

 

Frauenschicksale nehmen in den Romanen von Marita Spang stets eine zentrale Rolle ein.

Öffentlicher Anzeiger Bad Kreuznach, 11.12. 2015

 

Besonders die historische Basis, die sehr gut recherchiert und dargestellt war, nimmt einen als Leser sofort mit in diese Welt (…) Darauf baut dann die Fiktion auf und gerade diese Kombination macht die Geschichte so glaubwürdig und bringt einem die Charaktere sehr nahe.

Blog Sarah’s Bücherregal, 14.12. 2015

 

Neben der jederzeit fesselnden Geschichte, die einem die politischen Machtverhältnisse und Ränkespiele, den Alltag einer Grafenfamilie wie auch das Leben eines Bauern oder einfachen Bürgers näherbringt, sind auch die Charakterzeichnungen mehr als gelungen (…)

Einfach perfekt … packende, bestens recherchierte, jederzeit unterhaltsam und mitreißend erzählte Geschichte.

Belles Leseinsel, 17.12. 2015

 

Die spannende Geschichte um Heldentum und Hinterlist, Verrat und Liebe im Rittermilieu spielt auf der Burg Rheinfels über St. Goar und (…) rund um Bad Kreuznach.

Rheinzeitung Koblenz, 23.12. 2015

 

Die Autorin hat es geschafft ihre fiktiven Charaktere mit den historisch belegten Persönlichkeiten zu mischen und so ein Gesamtbild geschaffen, welches detailgetreuer kaum sein könnte.

Blog Steffis Bücherkiste, 29.12. 2015

 

Gekonnt zeichnet (Spang) in ihrem Roman ein Bild der mittelalterlichen Gesellschaft, übt Kritik an den sozialen Umständen und packt dies alles noch in eine absolut spannende Geschichte, die sich mit regionalen Legenden verwebt.

Das Jahreshighlight 2015 im Historischen Roman.

Blog Buchstabenmagie, 3.1. 2016

 

Die Geschichte unserer Region, spannend verpackt in einen historischen Roman von Leidenschaft, Ehre und Verrat, so lässt sich das neue Buch der Autorin Marita Spang ganz gut beschreiben.

Antenne Bad Kreuznach, 8.1. 2016 (Sendemitschnitt Antenne KH)

 

Den Gegensatz von Hochkultur des Rittertums und gewalttätigen Auseinandersetzungen, unter denen die Menschen im Mittelalter zu leiden hatten, verarbeitet Marita Spang in ihrem Buch. Wie es sich für einen spannenden Roman gehört, ist auch eine Liebesgeschichte in die Handlung eingebaut.

Nachrichten Kirchenkreis an Nahe und Glan, 8.1. 2016

 

(Aus den Recherchen) entstehe ein Bild von der Person, wie sie in die Zeit passte. Details des Lebens (sind) dann Fiktion, wohingegen die großen Persönlichkeiten der Geschichte sehr umfassend und spannend beschrieben sind. (...) Resonanzen der Kritiker: Es kann an das Erstlingswerk anknüpfen!

Hanz-online  13.01. 2016

 

Das Buch ist spannend von der ersten bis zur letzten Seite; (…)  Blut und Seide ist aber viel mehr als ein (…) historischer Roman: Er zeichnet das Psychogramm einer Gesellschaft - damals wie heute! (…) Meiner Meinung nach hat Marita Spang mit Blut und Seide ihr Erstlingswerk getoppt. Das gelingt nur wenigen Autoren. Kompliment.

Wilma Werle, freie Journalistin, Stadtwebsite von Neuerburg, 17.01. 2016

Die gesamte Rezension finden Sie hier!

 

Für mich ist dieser großartige, anspruchsvolle Historienroman einer der besten des Jahres 2015! Von mir gibt es eine unbedingte Leseempfehlung!

Blog Lesen und Hören 20.01. 2016

 

Der realistische Blick auf ein Kapitel deutscher, mittelalterlicher Geschichte, ist einfach großartig.

Klusiliest.blogspot, 24.01. 2016

 

Eine geballte Handlung mit vielen Spannungspunkten und realistische Charaktere zeichnen diesen Roman aus.

Buchmagie.blogspot, 17.01. 2016

 

Ein spannender und unterhaltsam geschriebener historischer Roman. Sehr lesenswert.

Ruhr Nachrichten, 15.02. 2016

 

Was mich aber ganz besonders beeindruckt hat, ist, dass sie so schreibt, dass man meinen könnte, dass sie einen Bestseller nach dem anderen abgeliefert hätte….Meinen Persönlichen Homer hat sie mit diesem Buch bekommen und ich vergebe mehr als hochverdiente 5 von 5 Sternen sowie eine Leseempfehlung.

Mundolibris.blogspot.de, 22.02. 2016

 

Der einnehmende Erzählstil der Autorin nimmt den Leser vom ersten Augenblick an gefangen, und obwohl sie nah an der Realität schreibt, gelingt ihr dies auf spannende und unterhaltsame Art und sie stellt entgegen landläufiger Meinung unter Beweis, dass ein historischer Roman, der nah an den Fakten bleibt, den Leser bestens unterhalten kann.

Histo-Couch März 2016



 

 

Diese Webseite verwendet Cookies.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren.

Sie geben Ihre Einwilligung, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen.