Das Weingut Band 3: Tage des Schicksals

Kurzbeschreibung

Schweighofen in der Pfalz, 1877. Das ehemalige Dienstmädchen Irene und ihr Mann, der Weinguterbe Franz Gerban, führen eine glückliche Ehe. Dennoch fühlt Irene sich fremd in seiner Welt der besseren Kreise. Als Franz häufig auf Reisen ist, leidet sie zunehmend unter der Einsamkeit und sucht sich eine Aufgabe.

Sie beginnt, sich für die Rechte der Arbeiterfrauen einzusetzen – und trifft dabei ihren ehemaligen Geliebten, den Arbeiterführer Josef, wieder. Franz reagiert mit glühender Eifersucht, ihre Beziehung droht zu zerbrechen. Und dann erfährt Franz ein Geheimnis, das ihrer beider Leben vor eine große Herausforderung stellt …

Historische Motive

Im Mittelpunkt dieses 3. Bandes der Weingutreihe steht die Entwicklung der ersten Arbeiterinnen-Bewegungen trotz der Bismarck'schen Sozialistengesetze vor dem Hintergrund nach wie vor erschütternder Lebens- und Arbeitsbedingungen der niederen Klassen.

Weitere historische Aspekte sind die Entwicklung von Elsass-Lothringen als annektiertes Reichsland und die im 19. Jahrhundert noch nicht heilbaren großen Volkskrankheiten.

Aufgrund der sehr positiven Resonanz der Leser*innen gibt es auch besonders viele Episoden rund um den Weinbau Ende des 19. Jahrhunderts.

Und last not least werden auch ein paar typische Eigenheiten des Adels als höchster gesellschaftlicher Klasse thematisiert.

Insgesamt ist der 3. Weingut-Band von den historischen Motiven her der dichteste.