2015

Februar 2015: Lesung im Eifelgymnasium in Neuerburg

Hier durfte ich vor mehr als 300 Schüler*innen, Kolleg-Student*innen und Lehrer*innen lesen. Das Interesse am Thema "Hexenverfolgung" war auch und gerade bei den jüngeren Zuhörern riesig.

März 2015: Leipziger Buchmesse

Die Leipziger Buchmesse im März 2015 war und ist eine meiner beiden wichtigsten und ereignisreichsten Buchmessen.

 


Gemeinschaftslesung mit meinen lieben Kolleginnen Nicole Steyer und Nadja und Claudia Beinert

Nicole Köster von SWR3
moderiert unsere Lesung

am Knaur-Stand vor einer ganzen Bücherreihe "Hexenliebe"

Buchpräsentation von Hexenliebe im Interview mit Dr. Herbert Antl

neben meiner hochgeschätzten Kollegin Tanja Kinkel, deren Bücher ich bereits als junge Frau mit Begeisterung gelesen habe
Lesung im Musikcafé als Gast des Musikverlags Peters

Hexenliebe gewinnt den Goldenen HOMER


Blick ins Publikum im Panometer bei der HOMER-Gala zur Preisverleihung am
Samstagabend

Die nominierten Werke in der Kategorie "Beziehung und Gesellschaft"
Übergabe der Urkunde zum Goldenen HOMER durch die HOMER-Vereinsvorsitzende Petra Mattfeldt. Sie strahlt genauso wie ich.
Durch den Abend führten Dr. Herbert Antl und Nicole Köster vom Radiosender SWR 3.
Ein Blick auf die Gewinnerinnen und Gewinner: Ich stehe neben den Kolleginnen Silvia Stolzenburg ("Spannungs- und Abenteuerroman") und Tanja Kinkel ("Biografie").
Und hier die Urkunde zum GOLDENEN HOMER.

2. Mai 2015: „Hexenliebe“ – Spaziergang

An diesem Tag traf ich mich mit der Bürgermeisterin Anna Kling und der Trierer Journalistin Wilma Werle zu einem „Hexenliebe“-Spaziergang durch Neuerburg. Dabei machte Frau Werle die beiden Fotos und schrieb einen wunderbaren Artikel im Trierischen Volksfreund. Den Link finden Sie hier:

Trierischer Volksfreund / Region Bitburg - Prüm / vom 4. Mai 2015

 

2. Oktober 2015: Hexenverfolgungsgedenktag in Neuerburg

Besonders stolz bin ich darauf, dass mein Debüt-Roman "Hexenliebe" dazu führte, dass man sich im Eifelstädtchen Neuerburg aktiv mit diesem dunklen Kapitel der eigenen Vergangenheit auseinandersetzte.

Es entstand zunächst diese Gedenkskulptur für die Opfer der Hexenverfolgungen im 16. und 17. Jh. Es sind tanzende Engel auf dem Hexentanzplatz, auf dem ich im Oktober 2009 die Legende der Claudia von Leuchtenberg fand, die mich zu dem Roman inspirierte.

Im Rahmen einer Gedenkveranstaltung in der Burgkapelle, u.a. mit einem Vortrag von Hartmut Hegeler über Hexenverfolgung im Deutschen Reich, stellte ich die Entstehungsgeschichte von "Hexenliebe" dar.

Danach ging es auf eine geführte Nachtwanderung zu den Schauplätzen des Romans in Neuerburg, wo ich wiederum kurz Bezug auf die Szenen in „Hexenliebe“ nahm. Die letzte Station war der oben schon erwähnte Hexentanzplatz.

2. November 2015: "Blut und Seide" erscheint

Mein zweiter historischer Roman „Blut und Seide“ erscheint, wieder als Taschenbuch und Ebook bei Knaur.

13. November 2015: Mein zweites Fernsehinterview

wieder auf Einladung des SWR auf der Roten Couch; diesmal ging es um „Blut und Seide“.

Meine Freude wurde überschattet von den fürchterlichen Anschlägen in Paris am gleichen Abend.

Leider ist der Film in der Mediathek bereits gelöscht.

19. November 2015: Lesung im historischen Rittersaal der Kauzenburg

Die großartigste aller Lesungen, die ich bis dahin gemacht hatte: am 19. November las ich über das Schicksal des Kreuznacher Helden Michel Mort und seiner fiktiven Buchgenossen aus "Blut und Seide" im historischen Rittersaal der Kauzenburg vor fast ausverkauftem Haus.

Meine Bilanz des Jahres 2015

Im Jahr 2015 erlebte mit dem Gewinn des Goldenen HOMERS für "Hexenliebe" einen meiner beiden größten Triumphe in meiner bisherigen Laufbahn als Schriftstellerin.

Meine Hoffnung, dass mein zweiter Roman "Blut und Seide" an den Erfolg von "Hexenliebe" anknüpfen könnte, erfüllte sich jedoch nicht.

Möglicherweise lag dies am Klappentext des Romans, der nach Auskunft etlicher Rezensent*innen eher auf einen seichten Liebesroman hindeutet als auf einen seriösen Roman über Recht und Unrecht im Mittelalter.

Auch ging das Buch rund um den Erscheinungstermin aufgrund fehlender Marketinginitiativen wahrscheinlich im Rummel der Frankfurter Buchmesse 2015 mit den vielen damit einhergehenden Neuerscheinungen unter.